Heinrich von Herzogenberg - Violinkonzert A-Dur, "Odysseus"

Heinrich von Herzogenberg - Violinkonzert A-Dur,
Bild vergrößern

17,00 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: lieferb. innerhalb 1 Werktags

Art.Nr.: CD0155
Heinrich von Herzogenberg - Violinkonzert A-Dur, "Odysseus"

Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Dirigent: Frank Beermann
Ulf Wallin, Violine
cpo 777 280-2 - 1 CD 2010

Man mag es kaum glauben: Heinrich von Herzogenberg, dem oft eine schon an Selbstaufgabe grenzende Brahms-Nähe attestiert wird, war in jungen Jahren leidenschaftlicher Anhänger Richard Wagners und der Kunstideale der "Neudeutschen" um Franz Liszt. Seine große viersätzige symphonische Dichtung "Odysseus" ist in ihrer musikdramatischen Schärfe denn auch ein erstaunliches Zeugnis dieser frühen Phase. Fast direkt nach Abschluss der Partitur 1872 erfolgte - auch unter dem Einfluss des Bach-Biographen Philipp Spitta - eine künstlerische Neuorientierung. Am Ende eines Entwicklungsprozesses, den Herzogenberg wie eine "Häutung" empfand, stand die konsequente Abkehr von der Zukunftsmusik Wagners und die klare Hinwendung zur Partei der "Traditionalisten". Sein Komponistenideal fand Herzogenberg fortan in Brahms. Sein Violinkonzert von 1889 (übrigens in Italien entstanden) legt wiederum hiervon Zeugnis ab - ohne epigonal zu sein. Es ist eine klassizistisch anmutende, über weite Strecken lichtdurchflutete Musik, der man das Mittelmeer-Ambiente, in der sie entstand, förmlich anhört.

[1] Violin Concerto in A major WoO 4
[4] Odysseus - Symphony for large Orchestra op. 16

Diesen Artikel haben wir am Dienstag, 16. März 2010 in unseren Katalog aufgenommen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?
Parse Time: 0.065s